Angebote zu "Kmu-Orientierte" (20 Treffer)

Kategorien

Shops

IFRS im Mittelstand
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In den vergangenen Jahren ist parallel zur Globalisierung der Wirtschaft eine zunehmende Verbreitung der internationalen Rechnungslegung zu konstatieren.So hat das Europäische Parlament am 19.07.2002 zusammen mit dem Ministerrat die EU-Verordnung Nr. 1606/2002 "betreffend der Anwendung internationaler Rechnungs-legungsstandards" verabschiedet. Diese "IAS-Verordnung" verpflichtet kapitalmarkt-orientierte Unternehmen in allen europäischen Mitgliedstaaten für die ab 01.01.2005 beginnenden Geschäftsjahre dazu, den Konzernabschluss nach IAS/IFRS aufzustellen.Die Regelung wurde vom deutschen Gesetzgeber im Rahmen des Bilanzrechtsreform-gesetzes (BilReG) vom 04.12.2004 durch den neu eingefügten Paragraph 315a Abs. 1 HGB übernommen. Weiterhin wird den EU-Mitgliedstaaten ein Wahlrecht eingeräumt. Die jeweiligen Nationalstaaten können eine fakultative oder verpflichtende Anwendung der IAS/IFRS auch auf Einzelabschlüsse und auf nicht kapitalmarktorientierte Unternehmen ausdehnen. Sollte der nationale Gesetzgeber im Rahmen einer zukünftigen Bilanzrechtsmoderni-sierung eine verpflichtende Anwendung der IAS/IFRS auch für den Konzernabschluss nicht kapitalmarktorientierter Unternehmen und/oder den Einzelabschluss vorschreiben, so hätte dies für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) weitreichende Folgen, da die IAS/IFRS primär als Rechnungslegungsstandard für große kapitalmarktorientierte Unternehmen entwickelt wurden. Sie sind daher sehr komplex, zeichnen sich durch hohe Anforderungen an das Rechenschaft ablegende Unternehmen aus und führen demnach zu einem zeit- und kapitalintensiven Rechnungslegungs-prozess. Dies kann für KMU unter Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten nicht unbedingt gerechtfertigt sein, da fraglich ist, ob die Jahresabschlussadressaten mittelständischer Unternehmen, die oftmals direkten Zugang zu den benötigten Informationen haben, über die gleichen Informationsbedürfnisse verfügen, wie die Anteilseigner großer kapitalmarktorientierter Unternehmen.Dennoch ist der potentielle Nutzen einer IAS/IFRS Anwendung von KMU nicht zu unterschätzen. So wünschen beispielsweise internationale Investoren und Geschäfts-partner, evtl. aber auch Banken global nachvollziehbare und standardisierte Jahres-abschlüsse. Eine solche Standardisierung kann allerdings durch diverse nationale Bilanzierungsvorschriften nicht ermöglicht werden. Folglich ist zu antizipieren, dass die Relevanz einer einheitlichen IAS/IFRS-Bilanzierung für KMU in Zukunft zunehmen könnte. Diese Mutmaßung wird weiterhin durch das aktuelle und kontrovers diskutierte IASB-Projekt ""Accounting Standards for Non-Publicly Accountable Entities"", in welchem sich das Board mit potentiellen IAS/IFRS-Vereinfachungen für KMU auseinandersetzt, unterstrichen.Zielsetzung des Buches ist die detaillierte Ausarbeitung potentieller Erleichterungen für KMU, sodass diese die komplexen IAS/IFRS im Vergleich zur gewohnten HGB-Bilanzierungspraxis ohne exorbitant hohen Mehraufwand anwenden können. Neben der Darstellung von IAS/IFRS-Komplexitätsreduktionspotentialen für KMU wird die für deutsche Mittelständler große Problematik der Eigenkapitaldefinition des IAS 32 zur Sprache kommen, auch diesbezüglich werden Lösungsansätze formuliert.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Rechnungswesen und Unternehmungswert
32,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die BFuP ist eine der traditionsreichsten deutschsprachigen wissenschaftlichen Zeitschriften auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre und als solche im Social Sciences Citation Index erfasst. Die Zeitschrift fungiert als Diskussionsforum für Wissenschaft und Praxis und übernimmt in ihren Schwerpunktthemen eine Vorreiterrolle bei der Behandlung neuer wissenschaftlicher oder praktisch bedeutsamer Fragestellungen.Heft 3/2018 beschäftigt sich mit dem Themenschwerpunkt Rechnungswesen und Unternehmungswert. Diese Ausgabe ist im Einzelverkauf und im Rahmen des Abonnements der BFuP erhältlich.Aus dem Inhalt:Schwerpunktthema Rechnungswesen und Unternehmungswertmit Beiträgen zum Thema vonHeinz Rehkugler, Jan-Otto Jandl, Marco Wölfle und Felix Löffler:Wertrelevanz von Jahresabschlussinformationen: Ihr Beitrag zur Performance von Anlagen/Investments in börsennotierte Immobilienunternehmen.Mathias Schellhorn und Timo Hesse:Gemeinkosten bei der Bildung von Rückstellungen für belastende Verträge nach IAS 37.Wolfgang Nadvornik und Gudrun Fritz-Schmied:Die Behandlung des Erlasses von Verbindlichkeiten in der Rechnungslegung einschließlich möglicher Einflüsse auf die Unternehmensbewertung.Klaus Henselmann:Niedrigzinsen in der Bewertung von KMU nach IDW.Heinz Eckart Klingelhöfer:Finanzwirtschaftliche Bewertung von Investitionen zur Anpassung an Produkthaftungsrisiken.Weitere Themen:Roland Rollberg:Konsistenz-kongruenz-orientierte Produktionswirtschaft.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Rechnungswesen und Unternehmungswert
33,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die BFuP ist eine der traditionsreichsten deutschsprachigen wissenschaftlichen Zeitschriften auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre und als solche im Social Sciences Citation Index erfasst. Die Zeitschrift fungiert als Diskussionsforum für Wissenschaft und Praxis und übernimmt in ihren Schwerpunktthemen eine Vorreiterrolle bei der Behandlung neuer wissenschaftlicher oder praktisch bedeutsamer Fragestellungen.Heft 3/2018 beschäftigt sich mit dem Themenschwerpunkt Rechnungswesen und Unternehmungswert. Diese Ausgabe ist im Einzelverkauf und im Rahmen des Abonnements der BFuP erhältlich.Aus dem Inhalt:Schwerpunktthema Rechnungswesen und Unternehmungswertmit Beiträgen zum Thema vonHeinz Rehkugler, Jan-Otto Jandl, Marco Wölfle und Felix Löffler:Wertrelevanz von Jahresabschlussinformationen: Ihr Beitrag zur Performance von Anlagen/Investments in börsennotierte Immobilienunternehmen.Mathias Schellhorn und Timo Hesse:Gemeinkosten bei der Bildung von Rückstellungen für belastende Verträge nach IAS 37.Wolfgang Nadvornik und Gudrun Fritz-Schmied:Die Behandlung des Erlasses von Verbindlichkeiten in der Rechnungslegung einschließlich möglicher Einflüsse auf die Unternehmensbewertung.Klaus Henselmann:Niedrigzinsen in der Bewertung von KMU nach IDW.Heinz Eckart Klingelhöfer:Finanzwirtschaftliche Bewertung von Investitionen zur Anpassung an Produkthaftungsrisiken.Weitere Themen:Roland Rollberg:Konsistenz-kongruenz-orientierte Produktionswirtschaft.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Die KMU-orientierte Rechnungslegung. Grundlagen...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die KMU-orientierte Rechnungslegung. Grundlagen und Anforderungen ab 15.99 € als Taschenbuch: 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Wirtschaftswissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Die KMU-orientierte Rechnungslegung. Grundlagen...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die KMU-orientierte Rechnungslegung. Grundlagen und Anforderungen ab 14.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Wirtschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Die KMU-orientierte Rechnungslegung. Grundlagen...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die KMU-orientierte Rechnungslegung. Grundlagen und Anforderungen ab 15.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Die KMU-orientierte Rechnungslegung. Grundlagen...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die KMU-orientierte Rechnungslegung. Grundlagen und Anforderungen ab 14.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
IFRS im Mittelstand
87,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In den vergangenen Jahren ist parallel zur Globalisierung der Wirtschaft eine zunehmende Verbreitung der internationalen Rechnungslegung zu konstatieren. So hat das Europäische Parlament am 19.07.2002 zusammen mit dem Ministerrat die EU-Verordnung Nr. 1606/2002 'betreffend der Anwendung internationaler Rechnungs-legungsstandards' verabschiedet. Diese 'IAS-Verordnung' verpflichtet kapitalmarkt-orientierte Unternehmen in allen europäischen Mitgliedstaaten für die ab 01.01.2005 beginnenden Geschäftsjahre dazu, den Konzernabschluss nach IAS/IFRS aufzustellen. Die Regelung wurde vom deutschen Gesetzgeber im Rahmen des Bilanzrechtsreform-gesetzes (BilReG) vom 04.12.2004 durch den neu eingefügten Paragraph 315a Abs. 1 HGB übernommen. Weiterhin wird den EU-Mitgliedstaaten ein Wahlrecht eingeräumt. Die jeweiligen Nationalstaaten können eine fakultative oder verpflichtende Anwendung der IAS/IFRS auch auf Einzelabschlüsse und auf nicht kapitalmarktorientierte Unternehmen ausdehnen. Sollte der nationale Gesetzgeber im Rahmen einer zukünftigen Bilanzrechtsmoderni-sierung eine verpflichtende Anwendung der IAS/IFRS auch für den Konzernabschluss nicht kapitalmarktorientierter Unternehmen und/oder den Einzelabschluss vorschreiben, so hätte dies für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) weitreichende Folgen, da die IAS/IFRS primär als Rechnungslegungsstandard für grosse kapitalmarktorientierte Unternehmen entwickelt wurden. Sie sind daher sehr komplex, zeichnen sich durch hohe Anforderungen an das Rechenschaft ablegende Unternehmen aus und führen demnach zu einem zeit- und kapitalintensiven Rechnungslegungs-prozess. Dies kann für KMU unter Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten nicht unbedingt gerechtfertigt sein, da fraglich ist, ob die Jahresabschlussadressaten mittelständischer Unternehmen, die oftmals direkten Zugang zu den benötigten Informationen haben, über die gleichen Informationsbedürfnisse verfügen, wie die Anteilseigner grosser kapitalmarktorientierter Unternehmen. Dennoch ist der potentielle Nutzen einer IAS/IFRS Anwendung von KMU nicht zu unterschätzen. So wünschen beispielsweise internationale Investoren und Geschäfts-partner, evtl. aber auch Banken global nachvollziehbare und standardisierte Jahres-abschlüsse. Eine solche Standardisierung kann allerdings durch diverse nationale Bilanzierungsvorschriften nicht ermöglicht werden. Folglich ist zu antizipieren, dass die Relevanz einer einheitlichen IAS/IFRS-Bilanzierung für KMU in Zukunft zunehmen könnte. Diese Mutmassung wird weiterhin durch das aktuelle und kontrovers diskutierte IASB-Projekt ''Accounting Standards for Non-Publicly Accountable Entities'', in welchem sich das Board mit potentiellen IAS/IFRS-Vereinfachungen für KMU auseinandersetzt, unterstrichen. Zielsetzung des Buches ist die detaillierte Ausarbeitung potentieller Erleichterungen für KMU, sodass diese die komplexen IAS/IFRS im Vergleich zur gewohnten HGB-Bilanzierungspraxis ohne exorbitant hohen Mehraufwand anwenden können. Neben der Darstellung von IAS/IFRS-Komplexitätsreduktionspotentialen für KMU wird die für deutsche Mittelständler grosse Problematik der Eigenkapitaldefinition des IAS 32 zur Sprache kommen; auch diesbezüglich werden Lösungsansätze formuliert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot
Die KMU-orientierte Rechnungslegung. Grundlagen...
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,0, Technische Universität Bergakademie Freiberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit geht der Frage nach, welche Anforderungen an eine KMU-orientierte Rechnungslegung bestehen und angesichts der Internationalisierung zukünftig zu erwarten sind. Kleinstunternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen sind der Motor der Wirtschaft. Sie tragen wesentlich zur Entstehung von Arbeitsplätzen bei und spielen deshalb eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung der Wirtschaft. Der erste Teil der Arbeit beschäftigt sich mit den Grundlagen der Rechnungslegung sowie einer umfassenden Charakterisierung und Definition von KMU. Im zweiten Teil werden der Zweck der Rechnungslegung, die Anforderungen und die Adressaten dieser aufgezeigt. Vor allem werden hier die verschiedenen Formen von Gesellschaftern sowie Fremdkapitalgeber analysiert. Die Entstehung internationaler Standards wird in dieser Arbeit lediglich kurz aufgezeigt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.01.2020
Zum Angebot